Martin und die Weiße Schlange

189 Martin und die Weiße Schlange

Martin und die Weiße Schlange

(Die Zweite Ebene: Die Ebene von Ur)

vor 1.418 Jahren

von Uwe Vitz

Martin begegnete einen Waldmenschen.

Diesen fragte Martin nach der Weißen Schlange.

Der Waldmensch berichtetete Martin, dass er wüsste, wo eine Weiße Schlange lebe.

Er führte Martin zu einem kleinen Bach, auf einem Stein am Ufer des Baches lag

die Weiße Schlange.

Martin bat die Weiße Schlange sie mitnehmen zu dürfen.

Doch die Weiße Schlange sprach:

" Ich kann nicht mitkommen, die Große Hexe Morgus hat hundert Holzfäller angeheuert,

welche diesen Wald zerstören sollen, ich muss den Wald beschützen. "

Da ging Martin zu den hundert Holzfällern und bat sie den Wald doch nicht zu zerstören.

Die Holzfäller antworteten, dass sie gerne den Wald verschonen würden, aber Angst vor

der Großen Hexe Morgus hätten und ihr gehorchen müssten.

Da berichtete Martin ihnen, dass der Zauberer Roberth eine Siedlung bauen wollte, welche vor

der Macht der Großen Hexe sicher sei.

Die Holzfäller ließen sich überzeugen, sie verschonten den Wald damit die Macht der Großen

Hexe eingeschränkt werde.

Nun ließ sich die Weiße Schlange von Martin mitnehmen.

Bald erschien der Zauberer Roberth nahm die Weiße Schlange und lobte Martin.

Aber er war auch etwas besorgt.

Er fürchtete, nun würde es nicht mehr lange dauern, bis die Große Hexe Morgus

von Martin erfuhr.

Auf Martin wartete jedoch schon die dritte Aufgabe.

Ende

...