149. Die Wächter des Grimmigen, Gerechten Sees

149. Die Wächter des Grimmigen, Gerechten Sees

Die Wächter des Grimmigen, Gerechten Sees

(Die Zweite Ebene: Die Ebene von Ur)

(vor 1.449 Jahren

von Uwe Vitz

Die Göttin Ostara führte einige Zauberer zu dem Grimmigen, Gerechten See.

In diesem blutroten See, der vor magischer Macht noch unheilvoll glühte,

trieben die noch zuckenden Hirnmassen von Höllenkönig Ursatan, den beiden

Höllenfürsten Gordohr und Horror und ihrer sechsunzwanzigs Höllenlords

herum, die Prinz Eisenhart der Grimmigen Gerechtigkeit zugeführt hatte.

All die sterbenden Bewusstseine der betroffenen Dämonen befanden sich

im Grimmigen, Gerechten Schmerz und würden dort wohl auch noch

einige Jahrtausende verbleiben.

" Der See muss bewacht werden ", sagte die Göttin.

" In ihm steckt noch die Macht der Ersten Inkanation von Höllenkönig

Ursatan, wenn die zweite Inkanation des Höllenkönigs diesen See

leer trinkt, wird dieses Wesen mindestens genauso mächtig werden,

wie die Erste Inkanation, dass darf niemals geschehen."

Die Göttin sprach einen Zauber.

Dabei zeichnetete sie einen magischen Kreis um den Grimmigen, Gerechten See.

Ein leuchtendes Kraftfeld bildete sich um den See.

" Kein normaler Dämon kann dieses Kraftfeld durchbrechen,

aber welcher Zauber hilft schon dauerhaft gegen die Höllenherrscher?

Dieser Grimmige, Gerechte See muss bewacht werden."

" Wir werden hier eine Stadt bauen ", sagte der Anführer der Zauberer.

" Und wir werden diesen See bewachen, so gut wir können."

Und die Göttin war zufrieden.

Ende