Mephisto und Diabolus 

127 Mephisto und Diabolus


Mephisto und Diabolus

In der Hölle des Würfelversums

(vor 1.500 Jahren

von Uwe Vitz

Mephisto, der Geheimdienstchef der Hölle rief den Großen Höllendämon Diabolus zu sich.

" Was willst du von mir?" fragte Diabolus.

" Ich will dir eine große Chance gewähren mächtiger zu werden." , sagte Mephisto.

" Wie?"

" Begebe dich zur Würfelwelt 8493 und trete in die Dienste des Höllenkönigs Ursatan. ", antwortete Mephisto.

" Warum sollte ich das tun? ", fragte Diabolus.

" Ich bin stolz da drauf ein Großer Höllendämon zu sein!"

" Und wenn du selber Höllenkönig weden könntest..?" ,meinte Mephisto.

" Das hört sich interessant an. ", gab Diabolus zu.

" Was soll ich dafür tun?"

" Erst einmal nur Ursatan dienen, aber wenn ich Informantionen von dir wünsche, wirst du mir diese Informationen übermitteln, Ursatan muss

davon nichts mitbekommen. " erklärte Mephisto.

" Und was hätte ich davon?" fragte Diabolus.

" Meine Unterstützung, wenn du sie benötigst, um einer der Höllenherscher zu werden." ,sagte Mephisto.

" Gut, der Pakt gilt." sagte Diabolus und machte sich auf den Weg zur Würfelwelt 8493

*

Nachdenklich blickte Mephisto durch seinen schwarzen Zauberspiegel auf die Würfelwelt 8493

Er traute Höllenkönig Ursatan nicht.

Und es ärgerte Mephisto wie brutal Ursatan diese Zeitlinie verändert hatte.

Der Geheimdienstchef der Hölle fand, das Dämonen sorgfältige, langfristige Pläne verfolgen sollten.

Raum und Zeit zu manipulieren war viel zu riskant und konnte ungeahnte Gefahren heauf beschwören.

Doch da war noch mehr.

Auf dieser Würfelwelt waren bereits zu viele Dinge geschehen, die Mephisto nicht verstand.

Er würde weiter beobachten und Informationen sammeln.

Aber das war schließlich seit Äonen seine Aufgabe, welche Satan ihm zugeteilt hatte.

So viel Arbeit, so wenig Zeit, dieses Universum war einfach zu groß um alle interssanten Welten ständig zu beobachten.

Aufseufzend wandte sich Mephisto einer andern Welt in diesem Universum zu, wo er die Interessen der Höllenherrscher vertreten musste.

Ende